Jivamukti Yoga

5 Gründe, warum ich Jivamukti Yoga so mag

Ich wohne jetzt seit zwei Jahren in Berlin. Es hat ungefähr ein Jahr gedauert, bis ich ein Yogastudio gefunden habe, das mir auf allen Ebenen zusagt. Versteht mich nicht falsch, es gibt sehr viele schöne Yogastudios in Berlin. Ich war jedoch auf der Suche nach dem Gefühl, dass ich aus meinem heimischen Yogastudio, dem Yogaraum Hamburg, kannte. Jahrelang war ich dort nahezu täglich auf der Matte, es war mein Zuhause. Ein Ort, an dem ich mich pudelwohl fühlte. Stets Auftanken konnte. Jeder übte dort recht unaufgeregt. Ein schlichtes Studio mit fabelhaften Lehrern. Seit fast einem Jahr tigere ich nun auch hier fast täglich zum Yoga. Zum Jivamukti Yoga Berlin. Das macht mich irre glücklich. Continue Reading

Madhavi Guemoes

Shit happens – Wie du im Schlamassel Haltung bewahrst*

Gestern, meine Lieben, da lief alles schief. Aber so richtig. Es gibt solche Tage, da möchte ich sofort wieder unter die wohlig warme Bettdecke kriechen und erst wieder aufstehen, wenn sich die dunklen Wolken verpieselt haben. Dabei muss ich zugeben, dass ich am Wochenende bereits dachte, dass diese Woche wohl kein Zuckerschlecken wird. Ich unheimlich viel zu tun haben werde, mich auch noch um lästige Steuergeschichten kümmern muss, und nicht so richtig weiß, woher ich die ganze Zeit nehmen soll. Wie es manchmal nach der wunderbaren Urlaubszeit halt so ist.

Continue Reading

Madhavi Guemoes

Madhavi und das Leben // “Was wäre wenn?”

Als mein Sohn mich am Wochenende  fragte, was ich anders machen würde, wenn ich mein Leben komplett auf Anfang stellen könnte, legte ich meinen Kopf auf seine Schulter, denn er ist mittlerweile so groß wie ich, und flüsterte in sein Ohr: “Gar nichts.”

Später grübelte ich darüber nach, ob ich das einfach so dahin gesagt hatte, weil, nun ja, man das ja manchmal leider so macht. Ich war mit seiner Frage den ganzen Nachmittag beschäftigt. Nahm mutig mein Leben auseinander, puzzelte es wieder zusammen. Nein. Ich würde nichts anders machen. Keinen Moment missen wollen. Keiner vergossenen Träne nachtrauern. Und ja, es gab unglaublich schmerzhafte Momente. Aber auch so unheimlich viele gute. Continue Reading

Gesunder schlaf

Kosmische Langeweile – Warum erholsamer Schlaf so wichtig ist*

In letzter Zeit begegnen mir immer wieder Menschen, die ernsthafte Schlafprobleme haben. Entweder brauchen sie Ewigkeiten, bis sie eingeschlummert sind, oder wälzen sich die ganze Nacht unruhig mit halb geöffneten Augen hin und her. Manche klagen auch über beides. Von den tiefen Augenringen und der verminderten geistigen Leistungsfähigkeit ganz zu schweigen. Schlafentzug ist bitter, das wissen wir alle. Wenn der natürliche Rhythmus gestört ist, keine der elementaren Schlafstadien zum Einsatz kommt, sind Erholung und Regeneration im Schlaf unmöglich. Da kann man schon die Kontrolle über das Leben verlieren. Da ich durch meine Kinder jahrelang unter Schlafentzug litt, weiß ich, wie sich das anfühlt, wenn man geistig völlig unbeweglich wird. Nur noch ungeschickt, kränklich und trübsinnig durch den Alltag schlittert.

Continue Reading

Gomasio

Gomasio – Das makrobiotische Würzmittel selber machen

Das makrobiotische Würzmittel Gomasio ist aus meiner Küche nicht wegzudenken. Es gibt meinen Gerichten das gewisse Etwas. Natürlich kommt gekauftes Gomasio niemals an selbst gemachtes heran. Als ich längere Zeit in Frankreich bei meinem makrobiotischen Lehrer René Levy verbrachte, lernte ich, wie man vernünftiges Gomasio herstellt. Gomasio selber zu machen ist eigentlich kinderleicht, bedarf jedoch hundertprozentige Aufmerksamkeit. Denn wenn man den Moment verpennt, die Sesamsamen nicht gewissenhaft röstet, wird das Gomasio grässlich. Continue Reading

Almaas

Buchtipp // In die Tiefe des Seins von A.H. Almaas

Vor vielen Jahren begann ich, mich intensiv mit der Lehre des Enneagramm zu beschäftigen, ich werde darüber demnächst noch ausführlicher schreiben. Durch Osho interessierte ich mich sehr für den Sufismus, übte mich in Derwisch Tänzen, verschlang alles über Gurdjeff. Eines Abends war ich auf einer Geburtstagsfete. Dort war eine Therapeutin, die aus dem Nichts heraus behauptete, ich wäre sicher Enneagramm Typ 6. Sie beschrieb diesen Enneagramm Typus. Ich fühlte mich null angesprochen. War empört und verletzt, dass jemand, der mich gar nicht kennt, mir einfach ungefragt einen Stempel aufdrückt. Heute weiß ich, dass sie das gar nicht hätte tun dürfen, aber das ist eine andere Geschichte. Continue Reading