Instagram

Follow Me!

Allgemein Kolumne

Auszeit: Hello Urlaub!

12. August 2014
Auszeit

Puuuh. Robin Williams ist tot. Ich bin traurig. Doch das bin ich zur Zeit jeden Tag, wenn ich die furchtbaren Bilder aus den unterschiedlichsten Kriegen und Kämpfen vor mir sehe – mit toten, blutüberströmten Kleinkindern und Verrückten, die einzelne Köpfe in den Händen halten.  Da bekommt mit Sicherheit keiner ein schickes R.I.P gereicht, so wie der sympathische Mork vom Ork auf Facebook heute Morgen. Womöglich haben die Toten nicht einmal einen Namen.

Der Tod von Robin Williams war die erste Nachricht, die mich vor meinem ersten Kaffee ereilte. Den habe ich immer noch nicht getrunken.  Habe stattdessen mit dem Telekom-Heini gezofft, der ganz unverhofft zwei Stunden zu früh vor mir stand.  Meine Haare standen zu Berge wie bei Pumuckl und meine Zähne waren noch nicht geputzt. Er wollte mir nicht zeigen, welches Kabel ich in welche Buchse verfrachten soll. „Das würde € 120,- Euro mehr kosten“, erwiderte er trocken. Telekom – Du Miststück!

Doch ganz gleich was ich gerade schreibe: Kriege gehen weiter, es herrscht Aufruhr  in der Welt. Wenn ich ehrlich bin: Manchmal habe ich sogar richtig Angst. Da kann ich all diese furchtbaren Ereignisse nicht mehr filtern und klammere mich an meine heile Welt, wie Victoria Beckham an ihre Birkin Bag.

Es ist Zeit für eine kräftige Auszeit. Pronto.

Ich habe ja eigentlich gerade Urlaub. Der findet dieses Jahr nun in Berlin statt. Die Kröten für meinen Bella Italia Urlaub sind in das miserable Umzugsunternehmen geflossen. Meine Kinder sind nie vor 22 Uhr im Bett und komischerweise immer vor 7 Uhr auf den Beinen. Mit Bedürfnissen, die ich schnurstracks zu erledigen habe. Wie elendig lang doch Sommerferien sein können…..Freunde haben sie hier in Berlin bisher nur spärlich gefunden und diese befinden sich gerade im, äh, Urlaub.

Auszeit: Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.

Heißt: Muddi muss sich kümmern. Und meine leeren Batterien müssen auch erst mal wieder aufgeladen werden. Deshalb werde ich mir eine kleine Auszeit gönnen, Frisbees werfen, triviale Bücher lesen, keinesfalls vor dem Computer sitzen, das  Telefon auf lautlos stellen und irgendwann nächste Woche wieder für Euch da sein.

In diesem Sinne: Happy Holiday.

 

128 Shares
Share126
Tweet
WhatsApp
Pin
Email
+12