Instagram

Follow Me!

Mind

„Die Schale der Liebe“ / Eine Erinnerung daran, liebevoll zu sich selbst zu sein.

23. March 2017
Schale der Liebe

Es gibt Gedichte, die mich immer wieder berühren. Die mir ständig begegnen. Etwas mit mir machen. Dieses Gedicht gehört zu meinen liebsten, es ist für mich immer wieder ein Aufruf, auf mich zu achten. Ich möchte es gern mit euch teilen:

Schale der Liebe

Wenn du vernünftig bist, erweise Dich als Schale und nicht als Kanal,

der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt, während jene wartet,

bis sie gefüllt ist.

Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt,

ohne eigenen Schaden weiter.

Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen,

und habe nicht den Wunsch, freigiebiger zu sein als Gott.

Die Schale ahmt die Quelle nach. Erst wenn sie mit Wasser

gesättigt ist, strömt sie zum Fluss, wird sie zur See.

Du tue das Gleiche! Zuerst anfüllen und dann ausgießen.

Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt überzuströmen,

nicht auszuströmen.

Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst.

Wenn du nämlich mit dir selber schlecht umgehst,

wem bist du dann gut?

Wenn du kannst, hilfe mir aus deiner Fülle.

Wenn nicht, schone dich.

 

Bernhard von Clairvaux

 

 © Tim Wright

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 25 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
307 Shares
Teilen303
Twittern
WhatsApp
Pin4
E-Mail
+1