Instagram

Follow Me!

Allgemein

Ausprobiert // Der Kopfstandhocker Feetup®*

13. März 2016
Kopfstandhocker

Kopfstandhocker habe ich bisher argwöhnisch betrachtet. Nicht, weil ich sie für nutzlos halte, nein, im Gegenteil. Ich finde diesen Stuhl äußerst schlau durchdacht. Mein Problem war eher, dass ich mich da nicht hineingetraut habe, warum auch, schließlich stehe ich relativ sicher im Kopfstand, wenn auch manchmal ein wenig schief. Das man mit dem Feetup® so viel mehr anstellen kann, als im Kopfstand zu baumeln, wusste ich bisher noch nicht.

Die erste Begegnung mit einem Kopfstandhocker hatte ich im Yogaraum-Hamburg. Da ich in einer Yogastunde grundsätzlich in der letzten Reihe liege, hatte ich dort immer freien Blick auf die mutigen Krieger im Kopfstandhocker hinter mir, die sich mit Leichtigkeit in das Gestell manövrierten. Was für eine schöne Unterstützung für Yogis, die den Kopfstand erlernen, ihn endlos halten möchten, oder aufgrund von Verletzungen die Halswirbelsäule nicht belasten dürfen.

Wie ist der Feetup®?

Nun habe ich mir den Feetup® mal genauer angeschaut, und mich auch getraut einen Kopfstand in dem Gerät zu machen. Aber dazu später mehr. Der Kopfstandhocker von Feetup® ist aus Buchenholz gefertigt, der weiche Schulterpolster ist vegan, aus recyceltem Schaumstoff. Er lässt sich spielerisch auf- und abbauen, falls man ihn mit auf Reisen mitnehmen möchte.

Er lässt sich platzsparend stapeln, wichtig, wenn man ein Yogastudio hat. Außerdem ist er leichter, als ich dachte. Ich finde, dass jedes Yogastudio, das den Kopfstand in den Yogastunden anbietet, mindestens einen Kopfstandhocker parat haben sollte. Das Design ist schlicht, wobei mir das dunkle Model doch ein wenig besser gefällt.

Mein 1. Versuch

Mein erster Kopfstand im Feetup® war ein Abenteuer. Was wahrscheinlich daran lag, dass ich vorher Mittag und danach ein saftiges Stück Bananenkuchen gefuttert hatte. Natürlich sollte man dann kein Yoga, und schon gar keinen Kopfstand machen. Doch ich war fest entschlossen, bekam meinen Hintern nur nicht wirklich hoch. Es brauchte ein paar Anläufe. Als ich endlich in der Stellung drin war, war es total ungewohnt. Aber gut – abgesehen von meinem Magen, der das überhaupt nicht toll fand. Die Schultern lagen gemütlich auf dem großflächigen Schaumstoff, der Kopf hing entspannt herum. Ich fühlte mich sehr sicher. Leider ist das Foto dazu voll in die Hose gegangen, aber ihr könnt hier ein schönes Beispiel sehen.

Zum Kopfstandhocker gab es ein Poster mit einer Menge Übungen, die man mit dem Feetup® anstellen kann. Ich kann euch sagen, manche sind gar nicht so einfach, wie sie aussehen. Ich habe versucht, das volle Rad damit zu machen, mit dem Kopfstandhocker wirklich eine fortgeschrittene Variante. Ich habe es bisher noch nicht vernünftig geschafft. Die Krähe war auch echt ein Akt, aber wie ihr seht, ich habe sie halbwegs hinbekommen. Am Handstand übe ich noch, da ist noch deutlich Luft nach oben. Die einfachen Rückbeugen mit dem Feetup® gefallen mir besonders gut. Und ich muss immer noch daran arbeiten, meine Arme dabei nicht zu überdehnen.

Kopfstandhocker

Kopfstandhocker

kopfstandhocker

Wer sich im Kopfstand an die fortgeschrittenen Variationen machen möchte, und sich am Boden nicht traut, der sollte es einfach mal im Feetup® probieren. In vielen Yogastudios steht ja so ein Stuhl, ein Versuch auf jeden Fall wert.

Fazit

Ich glaube, dass der Feetup® sich mehr und mehr etablieren wird. Toll finde ich, dass es so viele Ideen für Yoga-Übungen gibt. Auch für fortgeschrittene Yogis sehr zu empfehlen.

Bis Sonntag, den 27.3 gibt es auf alle FeetUp® Artikel 10%. Einfach bei der Bezahlung den Rabattcode „kaerlighed“ angeben.

Gewinne einen Kopfstandhocker

Die Gewinnerin wurde bereits benachrichtigt!

Ich verlose einen Feetup®! Wenn Du einen Hocker gewinnen möchtest, schreibe doch hier oder bei Facebook einen kleinen Kommentar. Ich werde dann am 21.3.2016 per Zufallsgenerator einen Gewinner ziehen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Ganz viel Glück!

 

www.feetup.eu

 

xxx Madhavi

*Dieser Artikel ist eine bezahlte Kooperation. Ich freue mich, dass es Firmen gibt, die meine Arbeit schätzen und mich dabei unterstützen. Ich veröffentliche nur Produkte, die mich hundertprozentig überzeugen!

©Maria Schiffer

239 Shares
Share237
Tweet
WhatsApp
Pin1
Email
+11