Instagram

Follow Me!

Lifestyle Unkategorisiert

Aufgespürt: Ein bisschen Frieden, ein bisschen Yogi Beats

17. September 2014
Yogi Beats

Hier wird ein bisschen aufgeräumt und manches wird anders. Das ist gut, denn Stehenbleiben ist so geisttötend wie die alten LKW-Tricks bei „Wetten dass…?“ Die Rubrik „Sunday Essentials“ wird es nicht mehr geben. Denn mal ganz ehrlich: es sind keine. Sunday Essentials sind eher: „Die Zeit“ lesen, Kaffeetrinken, streiten, im hässlichen Pyjama abhängen. Das Gedöns – über das ich berichte – sind ja Fundstücke. Die habe ich irgendwo aufgegabelt. Deshalb heißt die Rubrik „Sunday Essentials“ jetzt „Aufgespürt“ und kommt ab jetzt an jedem beliebigen Tag. Klingt irgendwie altmodisch? Ja. Und das ganz bewusst.

1. „Imagine Peace“

Die Münchner Modedesignerin Ayzit Bostan macht nicht nur wunderschöne Taschen: Ihre Shirts mit kluger Botschaft – wie hier „Imagine Peace“ – sind ein Must Have.

2. „Yogi Beats“ 3er CD Box

Für Freunde berauschender Yogi-Klänge: Die „Yogi Beats“ vom Yoga Journal ist perfekt für die Yoga-Praxis. Mit dabei sind natürlich Krishna Das, Deva Premal, Jai Uttal – aber auch Sharon Gannon und MC Yogi und etliche mehr. Darf in keinem modernen Yoga-Haushalt fehlen.

3. Nagellack von „Sheswai“

Der Sheswai Nagellack ist frei von Formaldehyd, Toluol oder DBP und die Kappe wird nachhaltig aus Holz von einer familienbetriebenen Baumfarm hergestellt. Ein umweltfreundlicher Nagellack, der wirklich lange hält. Her damit!

4. „Die Kunst der Aufmerksamkeit“ Kartenset

Endlich da: Das inspirierende Kartenset zum erfolgreichen Buch ‚Die Kunst der Aufmerksamkeit‚ der beliebten Yogalehrerinnen Elena Brower und Erica Jago, welches als Inspiration für die eigene Yogapraxis gedacht ist – sowie Anregungen für den Alltag abseits der Yogamatte bietet. In einem dazugehörigen Booklet werden verschiedene Möglichkeiten erklärt, wie man die Karten einsetzen kann. Jede Karte unterstützt, mehr Aufmerksamkeit ins Leben zu bringen. Ist außerdem auch noch richtig hübsch. Hach!

yogi beats

 

 

 

Madhavi Guemoes

Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 25 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga – was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.


Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
19 Shares
Teilen18
Twittern
WhatsApp
Pin
E-Mail
+11