Yoga Altar
Lifestyle

Holy Box: Yoga Altar für Spirit Junkies

Es ist nicht so, dass man einen Yoga Altar braucht. Nein! Denn das Glück, die Liebe und die Zuversicht sollte man in seinem Herzen tragen und nicht von Äußerlichkeiten abhängig machen.

Ich habe viele Jahre einen besessen. Habe frühmorgens indische Gottheiten wie Ganesha, Krishna oder Saraswati während einer Puja in Milch, na gut, Sojadrink,  gebadet, und sie alle mit Reis und Blumen beworfen, um ihnen danach lustige, farbenträchtige Kleider anzuziehen. So, wie ich es in Indien von einem Priester gelernt hatte. Das sollte reinigend wirken, den Geist durchpusten. Das war so etwas wie ein Akt der Liebe.

Ich habe vor meinem Altar meditiert, gesungen, nachgedacht, geweint – aber nie geflucht. Irgendwann hatte ich keinen Bock mehr. Ich schmiss alle Götter (ich hoffe, das bringt kein Unglück) in eine Box und sperrte sie in den Keller. Saß nur noch während meiner Meditation auf einem Kissen, vor meiner Nase: nichts. Ich wollte frei sein. Wobei das ja ein weites Feld ist.

Die Götter liegen immer noch verstaubt im Keller. Aber seit ein paar Tagen habe ich wieder einen Altar. Den habe ich von der Yogalehrerin Annika Isterling zum Geburtstag geschenkt bekommen und bin hin und weg. Er soll mir als Inspirationsquelle dienen und die Verbindung zu mir vertiefen –  während Lord Ganesha flink dabei alle Hindernisse aus dem Weg räumt.

Die emsig gebastelten Sterne und Girlanden, ach, das ganze Konzept ist ein Ausdruck von Bhakti  – kurz: Ein Yoga Altar, der es einem leicht macht, sich zum Meditieren zurückzuziehen. Einen Ort der Besinnlichkeit zu schaffen.

Die flotte Kiste wird Holy Box genannt. Pure Handarbeit. Jede Box gibt es in einer limitierten Auflage. Man kann sie wunderbar mit auf Reisen nehmen, sich jederzeit einen Holy Spot kreieren.

Wenn einen alle Menschen ankotzen, die Batterien leer sind, kann man sich dort zurückziehen und auftanken. Mit dabei: Das Gayatri Mantra (das uns geistige Erleuchtung bringen soll), die Lucky Stars (die sollen Wünsche erfüllen) Dankbarkeitskarten und alles, was ihr oben auf dem Bild sehen könnt. Natürlich kann man das gute Stück um eigene Gottheiten, Bilder von Omi oder Malas erweitern.

Verlosung:

Da ich mich sehr über dieses Geschenk gefreut habe, habe ich auch gleich die Holy Box Pink Flowers für Euch abgestaubt. Diese Verlose ich am 20.5 um 20 Uhr per Zufallsgenerator. Wenn ihr diesen zauberhaften Yoga Altar gewinnen möchtet, hinterlasst einen kleinen Kommentar unter diesem Artikel (nicht bei Facebook, das zähle ich nicht mit!). Ich wünsche euch ganz viel Glück! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Yoga essentials® 

 

Share53
Tweet
WhatsApp
Pin
Email
+11