Kochbücher
Food

Kochbücher // Meine neuen Lieblinge

Ich habe zu meinem Geburtstag fantastische neue Kochbücher bekommen, in die ich mich total verknallt habe. Ich muss sie euch unbedingt vorstellen. Ich liebe Kochbücher, auch wenn sie manchmal keine sind, weil in vielen gar nicht gekocht wird.

Ich wähle meine Kochbücher meist nach dem Thema und dann nach dem Cover aus. Gefällt mir das nicht, hat das Buch leider überhaupt keine Chance. Das ist natürlich sehr oberflächlich, weil es auch Verlage gibt, die es nicht gebacken bekommen, tolle Buch-Cover zu kreieren. Der Inhalt kann natürlich trotzdem eine Bombe sein.

Bei diesen beiden Büchern stimmt alles. Ich bin ein Fan von Judita Wignall, Rohkost-Queen aus L.A. Sie ist nicht so aufgeschreckt wie andere Rohkost-Fanatiker, sie wirkt so schön geerdet und besonnen. Ich habe alle ihre Bücher und sie sind Inspiration pur.

RAW & SIMPLE DETOX – veganes Kochbuch

Judita Wignall schreibt in ihrer veganen Rohkost-Fibel über die Basis der Gesundheit, moderne Gifte, Verdauung, wie man Gifte vermeidet – zu Hause, am Arbeitsplatz, Körper und Geist. Ein toller Guide, in dem man erfährt, wie man zum Beispiel eine Kokosnuss vernünftig öffnet oder Nussmilch herstellt. Sie schreibt über sanfte Reinigungs-Techniken – ohne erhobenen Zeigefinger.

Dazu gibt es jede Menge Tipps und Tricks, wie man seine Gesundheit und Wohlbefinden verbessern kann. Ihre Rezepte sind wie immer ungeschlagen, die Bilder anregend und man möchte sofort loslegen. Hier ein paar Rezepte, die ich in den nächsten Tagen machen möchte:

  • Warme Tumeric Milch
  • Erdbeer Kombucha Margarita
  • Cashew Feta Käse
  • Ingwer-Miso Veggie Rollen
  • Kokosnuss-Basilikum Parfait
  • Matcha Boost

Das Buch ist auf Englisch. Ich kann alle ihre Bücher empfehlen, sie sind eine irre Inspirationsquelle!

MY NEW ROOTS – vegetarisches Kochbuch

Viele kennen die Autorin des Buches als Bloggerin des fabelhaften Blogs My new roots. Sarah Britton hat ein Werk geschaffen, das ich nie in die Küche lege, weil ich Angst habe, es könnte einen Kratzer bekommen. Es ist wunderschön, mit Prägung, fässt sich unheimlich gut an und ist ein Muss für alle Leute, die sich mit gesunder Ernährung auseinandersetzen.

Ihre Rezepte sind in Jahreszeiten gegliedert, weil Sarah großen Wert darauf legt, saisonal zu essen und mit dem Rhythmus der Natur zu gehen. Man lernt, wie man Nussbutter, Nussmilch oder Sprossen richtig herstellt. Ihre Fotos sind ein Feuerwerk für die Augen, von den Rezepten ganz zu schweigen. Hier ein paar Rezepte, die für mich ganz oben stehen:

  • Karotten-Rharbarber Muffins
  • Mond Maracons
  • Erdbeer-Kamille Eis
  • Ginger Ale
  • Raw Cashew Joghurt

Das Buch My new roots ist auch auf Englisch. Besucht doch auch mal ihren Blog, es lohnt sich!

 

%d Bloggern gefällt das: