Quinoa Taboulé
Food

Köstliches Quinoa Taboulé selbst gemacht {glutenfrei}

Taboulé ist ein Getreidesalat aus der arabischen Küche. Normalerweise macht man ihn mit Bulgur, doch ich bereite ihn so viel lieber mit Quinoa zu, da ich Weizen absolut nicht vertrage und meide. Quinoa Taboulé eignet sich wunderbar für warme Sommertage, wenn man nur etwas Leichtes zu sich nehmen, aber satt werden möchte – und keine Lust auf einen herkömmlichen Salat hat. Taboulé ist flink gezaubert, gern mache ich ihn, wenn ich Gäste bekomme und keine Zeit habe, vorher etwas Aufwendiges zu kreieren. Ich füge gern mehr Grünes zu als es im herkömmlichen Taboulé vorgesehen ist. Ihr könnt Koriander und Basilikum auch weglassen.

Zutaten für das Quinoa Taboulé (2-4 Personen)

150 g Quinoa

500 ml Wasser

1 Teelöffel Gemüsebrühe (Pulver)

1/2 Bund Petersilie

1/2 Bund Koriander

1 Handvoll frischen Basilikum

1 Handvoll frische Minze

1 EL Zitronensaft

5 EL Olivenöl

1 EL Ume Su (nicht wirklich notwenig, schmeckt aber super!)

1 Prise Salz (eventuell ein wenig mehr)

1/4 Gurke

5 Cherrytomaten (oder eine große Tomate)

1/2 Bund Schnittlauch

Quinoa Taboulé

Zubereitung

Das Quinoa gründlich waschen, mit dem Wasser und der Gemüsebrühe für ungefähr  10-15 Minuten köcheln, bis das Wasser vollkommen verbraucht ist. Gut umrühren. Minze, Petersilie, Basilikum und Koriander grob zerhacken, die Cherrytomaten in zwei Hälften schneiden (außer ihr habt eine große Tomate, die dann bitte in kleine Stücke schneiden!) und auch die Gurke zerkleinern. Ich lasse die Schale dran, da ich Biogurken benutze. Außerdem finde ich Gurken mit Schale auch knackiger. Nun das Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Ume Su zusammen in einem Becher vermischen und über das Quinoa Taboulé geben. Wer mag, gibt noch den zerkleinerten Schnittlauch hinzu. Aber auch das ist kein Muss.

Übrigens auch eine köstliches Gericht fürs Büro!

Guten Appetit!

#staytrue

Madhavi

 

 

Share73
Tweet
WhatsApp
Pin6
Email
+1