Instagram

Follow Me!

Food

Makrobiotische Kochbücher für Anfänger & Fortgeschrittene

8. April 2016
Makrobiotische Kochbücher

Wenn man sich für eine Ernährungs- oder Lebensweise interessiert, ist es gar nicht mal so einfach, ein gescheites Buch zu finden, das einen wirklich glücklich macht. Es gibt einfach zu viele! Ich habe letzte Woche einen Artikel über die Makrobiotik veröffentlicht. Passend dazu stelle ich euch heute makrobiotische Kochbücher vor, die ich für Einsteiger und auch für Fortgeschrittene geeignet finde. Wer mit der Makrobiotik beginnen möchte, der braucht Geduld, leider etwas, das in unserer Gesellschaft kaum noch vorhanden ist. Ich finde es enorm wichtig, sich um eine ausgeglichene Ernährung zu kümmern, selbst zu kochen, eigenes Essen mit ins Büro zu nehmen, und nicht in jeder Mittagspause in irgendwelchen Restaurants abzuhängen. Man nimmt nämlich die Energie des Kochs in der Küche auf, das kann schon mal in die Hose gehen. Kochen sollte man in einer ruhigen, klaren und liebevollen Atmosphäre, was sich dann auch auf den auswirkt, der das köstliche Essen zu sich nimmt. Kochen ist Meditation. Ich finde auch, dass man abends hervorragend vorkochen kann, um am nächsten Tag im Büro etwas Nahrhaftes zum Essen zu  haben.

Makrobiotische Kochbücher, die ich euch empfehlen möchte:

Soami – Das pure Leben

Dieses Buch ist viel mehr als ein Kochbuch. Hildegard Biller, Mit-Gründerin (und Makrobiotin) des Soami Retreat Centers in Österreich, schreibt auf 368 Seiten über die Vielfalt an Möglichkeiten, die das Leben so viel lebenswerter machen. Dazu gehören für Sie (neben der Ernährung) auch das Erlangen von Harmonie und geistige Weiterentwicklung. Sie gibt praktische Tipps für die alltägliche & moderne makrobiotische Ernährung, Meditation und typgerechte Yogastile. Für eine Nahrung auf allen Ebenen. Das Buch enthält außerdem eine CD mit vier geführten Meditationen und einem Yogaposter. Ein umfassendes, spannendes Buch und eine tolle Einführung in die makrobiotische Lebensweise!

Das Buch könnt ihr direkt bei Hildegard Biller bestellen, sie schickt es dann zu. Kostet ungefähr € 60,-.

Das Makrobiotische Gesundheitsbuch

Das war mein erstes makrobiotisches Kochbuch. Ich habe es mir irgendwann sogar noch einmal gekauft, weil mein erstes furchtbar totgeliebt wurde und total zerflettert ist. Steve Acuff lehnt dogmatische Vorschriften ab und legt Wert darauf, dass gesunde Ernährung Freude macht. Ihr erfahrt in diesem Buch die grundlegende Bedeutung der Makrobiotik, ihre geistigen Hintergründe, ein ganzheitliches Verständnis. Es ist leicht zu lesen und enthält viele Werkzeuge wie man die Makrobiotik in den Alltag integrieren kann. Für einen sanften Einstieg in die Makrobiotik wunderbar geeignet.

Das Buch gibt es hier.

Aveline Kushi’s großes Buch der makrobiotischen Küche

Dieses makrobiotische Kochbuch beinhaltet die Summe von Aveline Kushi’s 35-jähriger Erfahrung mit der makrobiotischen Küche. Es ist für Einsteiger, aber auch sehr gut für diejenigen von Nutzen, die schon länger Makrobiotik studieren. Aveline schreibt in ihrem Vorwort: „Makrobiotik verlangt keinen Wechsel ihrer Religion, ihrer Denkweise oder ihres persönlichen Lebensstils. Sie erfordert lediglich eine Ernährung in Harmonie mit ihrer Umwelt.“ In ihrem Buch geht es um Nahrung als Energie. Man lernt unter anderem welches Kochgeschirr man braucht, wie Naturreis richtig gekocht wird, wie man leckere Gerichte herstellt, das Gemüse richtig schneidet und eine Reihe von Hausheilmitteln richtig einsetzt. Ein Muss in jeder makrobiotischen Küche!

Das Buch gibt es hier.

Das große Buch der makrobiotischen Ernährung und Lebensweise

Ein Standardwerk der makrobiotischen Ernährung. Es enthält alles, was man über die klassische makrobiotische Ernährungsweise wissen muss. Es ist weniger ein Kochbuch, ist aber dicht gepackt mit wichtigen Erläuterungen über alle gängigen Nahrungsmittel der Makrobiotik, die Bedeutung der Makrobiotik und Wirkungsweise.

Das Buch gibt es hier.

Die Hohe Kunst des makrobiotischen Kochens

Dieses Buch enthält Cornellia Aiharas Sammlung von köstlichen makrobiotischen Speisen in vier Abschnitten, eine für jede Jahreszeit, sowie ausführliche Erläuterungen und einen Menü-Kalender für ein ganzes Jahr. Cornelia Aihara sagt: „Ein guter Koch achtet auf den Wandel der Jahreszeiten. In China und Japan wird das Beherrschen des Wandels TAO oder DO genannt. RYORI-DO heißt „Beherrschen der Kunst des Kochens“. Das bedeutet: Kochen gemäß dem Wandel der Jahreszeiten.“ Die hier angebotenen Rezepte und Tipps lüften das Geheimnis von der Hohen Kunst des Kochens, dem DO des Kochens oder RYORI-DO, welches höchste kulinarische Kunst bedeutet. Cornellia Aihara war eine der führenden makrobiotischen Kochlehrerinnen der Welt und führt hier die ganze Bandbreite der makrobiotischen Kochkunst vor. Ein makrobiotisches Kochbuch der Superlative! Eher für Menschen gedacht, die sich schon länger mit der Makrobiotik auseinandersetzen.

Das Buch gibt es hier.

Vielleicht ist ja das eine oder andere Buch ansprechend für euch. Ich habe sie alle und bin jedes Mal wieder inspiriert. Es gibt natürlich auch ganz hervorragende makrobiotische Kochbücher auf Englisch, ich habe mich heute einmal auf die deutschen Bücher beschränkt.

xxx Madhavi

53 Shares
Teilen51
Twittern
WhatsApp
Pin2
E-Mail
+1