Instagram

Follow Me!

Mind Werbung

Mein heiliges Territorium zum Runterkommen

30. Mai 2017
Yogamatte Lotuscrafts

Neulich las ich irgendwo, dass immer mehr Menschen bereit sind, in ihrem Zuhause einen Ort der Stille zu schaffen. Manche Leute haben den Luxus, sich in einem extra dafür ausgerichteten Raum in die Unendlichkeit zu meditieren, andere haben einen überwältigenden Altar in ihrer Bude. Mit eindrucksvollen Blumen, akkurat drapiert, um die jeweiligen Gurus herum, die eindrucksvoll im allerbesten Holz eingerahmt auf dem Altar stehen.

Ich finde die Entwicklung wunderbar. Jeder sollte einen Platz zum Runterkommen in den eigenen vier Wänden finden. Egal wie dieser aussieht. Bei mir Zuhause habe ich mehrere kleine Orte, ganz einfache, schlichte Merkmale, die mich immer wieder daran erinnern, im Geist schön biegsam zu bleiben und mal wieder schwungvoll durchzuatmen.

Yogamatte Lotuscrafts

Allerdings habe ich mich komplett davon frei gemacht, dass es in meinem persönlichen Nest nur einen Ort geben soll, an dem ich mich zurückziehe. Ich bin da mittlerweile flexibler geworden. Schlichter. Anspruchsloser. Letztendlich ist es eine Sache der Einstellung, denn Stille praktizieren geht fast überall.

Mein allerliebster Platz zum Entschleunigen

Meine Yogamatte ist mehr und mehr mein heiliger Ort geworden. Sobald ich sie betrete, fahre ich runter. Ich kann sie überall ausrollen, da, wo es gerade am besten passt. Ohne dogmatisch festgefahren zu sein. Sie enthält all meine Schwingungen, auf ihr trage ich meine inneren Kämpfe aus und suche nach Lösung.

Meinen Kindern habe ich schon früh beigepult, mich für ein paar Minuten in Ruhe zu lassen, wenn ich mich auf meiner Yogamatte befinde. Anfangs war das natürlich für die Katz, denn sie haben jede Sekunde genutzt, um auf mir kreischend herumzutoben. Doch nun heißt es „Mama in Ruhe lassen“, wenn ich auf meiner Yogamatte sitze. Ob ich nun meditieren möchte, mir meine Karten lege, Asanas oder Pranayama übe, meine Yogamatte ist heiliges Territorium.

Lotuscrafts

Lotoscrafts Yogamatte

Yogamatte Lotuscrafts

Meine Yogamatte

Ich bekomme von euch täglich etliche Mails zugeschickt, das freut mich. Ich habe beschlossen, nun die meisten Fragen mit einem Blogpost zu beantworten. Häufig werde ich nach guten Yogamatten gefragt. Es gibt unzählige. Ich kann euch nur verraten, welche ich gerade nutze, nachdem meine alte sich nach einigen Jahren durch das viele Praktizieren komplett aufgelöst hat.
Im Frühjahr war ich ja in Wien im wunderschönen Yogastudio Retreat Vienna und habe mich dort in die Oeko-Yogamatte von Lotuscrafts verliebt, weil sie einfach aus großartiger Qualität ist, nicht stinkt (wichtiger Punkt!), außerordentlich rutschfest ist und aus Naturkautschuk besteht. Außerdem fahre ich voll auf den Lotus, der am Anfang der Yogamatte zu sehen ist, ab, so kitschig das jetzt auch klingen mag. Diese Yogamatte wurde aus recycelbaren, biologisch abbaubaren Naturmaterialien hergestellt und erfüllt hohe Umwelt- und Gesundheitsstandards. Außerdem ist sie frei von PVC, Bisphenol A (BPA) und wird nach hohen Schadstoff Standards geprüft. Ich bin mir sehr sicher, dass sie viele Jahre halten und mich treu begleiten wird.

Gewinnt eine Yogamatte von Lotuscrafts

Yogamatte Lotuscrafts

Damit ihr auch in den Genuss einer fantastischen Yogamatte kommen könnt, verlose ich einmal die OEKO Travel und einmal die Yogamatte OEKO von Lotuscrafts. Hinterlasst dafür auf Facebook unter diesem Artikel einen winzigen Kommentar, mit welcher Yogamatte ich euch glücklich machen kann. Ich ziehe dann am 2. Juni um 22 Uhr zwei Gewinner per Zufallsgenerator. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

P.S. Den schönen Yoga Bolster findet ihr hier und die Klangschale hier. Der Teppich ist von On the Rugs aus Hamburg.

#vielglück

Madhavi

 

© Maria Schiffer

(außer das unterste Bild)

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Lotuscrafts.

450 Shares
Teilen443
Twittern
WhatsApp
Pin7
E-Mail
+1