Osho Stopp Meditation
Mind

Osho Stopp Meditation

Die Osho Stopp Meditation ist sicherlich die kürzeste Meditation, die es gibt. Osho sagte, wenn man das tägliche Leben nicht zur Meditation nutzt, dann wird das Meditieren zu einer Art Weltflucht. Ich übe diese Meditation sehr gern. Vor allem dann, wenn mein Kopf mich daran hindert, im Fluss zu sein. Oder mir mal wieder vorgaukelt, dass alles, was ich bin, oder kreiere, keinen Wert hat. Solche Momente kennen wir doch alle, oder?

Die winzige Meditation hilft, sich im Alltag immer wieder zu sammeln, in den Moment zurückzukommen, und diesen zu genießen. Man muss sie nur machen!

Anleitung zur Osho Stopp Meditation

Diese Meditation dauert nur 30 Sekunden, da hilft auch keine faule Ausrede mehr! Am Anfang ist es ratsam, sie sechsmal am Tag einzubinden. Das machen insgesamt drei Minuten täglich. Ein Klacks!

Die Meditation funktioniert nur, wenn du sie ganz plötzlich machst. Du arbeitest gerade müde und ohne jegliche Inspiration an einem langweiligen Projekt, läufst gehetzt von einem Termin zum anderen, oder ärgerst dich über deine neue Kollegin? Rufe innerlich laut „Stopp!“. Bleibe dann ganz ruhig sitzen oder stehen, rühre dich nicht von der Stelle, sei für eine halbe Minute ganz regungslos. Komplett in der Gegenwart. Du wirst schon merken, wann die 30 Sekunden um sind, gern kannst du diesen Moment der Stille auch ausweiten. Am Anfang darfst du auch gern bis 30 zählen.

Was auch immer gerade für eine Situation kommt, halte total inne und sei ganz da für das, was in dem jeweiligen Moment geschieht.

Wenn du dich somit in die Gegenwart katapultierst, ändert sich deine ganze Energie. Deine Story im Kopf bekommt einen Riss. Dein Hirn wird für einen Moment ruhig. Kommt so schnell gar nicht hinterher, neue Gedanken zu produzieren. Wo immer du auch bist, gibst du dir, wann immer es dir einfällt einen Ruck – und rufst „Stopp!“.

Du wirst ganz schnell merken, dass du nicht nur bewusster dadurch wirst, sondern kannst auch eine ganz neue Kraft in dir wahrnehmen und manifestieren. Diese Meditation eignet sich auch wunderbar, wenn man dazu neigt, ständig schwere Gedanken zu haben. Einfach an das „Stopp“ erinnern und Negativität für einen Moment ziehen lassen.

Die Osho Stopp Meditation kann man übrigens auch gut mit Kindern machen. Es ist wie ein kleines Spiel, dass ihnen mehr Fokus und einen Blick nach innen liefert.

Möchtest du noch andere Meditationen kennenlernen? Ich versuche momentan täglich die Nadabrahma Meditation einzubauen. Sie macht dich milder und hilft dir, mehr Leichtigkeit in dein Leben zu lassen. Aber auch die Dynamische-,  Kundalini Meditation oder die Nataraj Meditation sind hervorragende Werkzeuge. Probiere es einfach mal aus! Meditation ist in unserer hektischen, unstätigen Zeit wichtiger denn je.

Mehr zu Osho findest du hier.

 

%d Bloggern gefällt das: