Instagram

Follow Me!

Mind

Spirituelles Tagebuch + Download

11. August 2015
Spirituelles Tagebuch

Als ich noch keine Kinder hatte, habe ich jeden Tag akribisch ein spirituelles Tagebuch geführt. Es half mir, einen Überblick über meine spirituelle Praxis zu behalten, mich zu motivieren, und ein wenig disziplinierter mit meinen Übungen zu sein. Dann habe ich alles verworfen, denn ich war froh, wenn ich bei all dem Kindergeschrei und schlaflosen Nächten überhaupt eine Minute zum Praktizieren fand.

Jetzt im Urlaub habe ich wieder angefangen, ein spirituelles Tagebuch zu führen. Ich habe gemerkt, dass ich wirklich Struktur brauche, denn wenn alles so offen ist, verliere ich mich im Nichts. Da ist jeder Mensch anders, die einen brauchen ein kluges Gerüst, andere wuppen alles ganz natürlich.

Mein spirituelles Tagebuch war früher elendig lang, ich bekam es in meiner Yogalehrerausbildung. Mit Punkten, die kein Yogi dieser Welt jemals bewältigen kann, wer lebt heute im Ashram und kann sich voll und ganz der Reise ins Nirvana widmen? Eben.  Gut, es sollte nur ein Anreiz sein, aber ich habe gemerkt, dass es viel klüger und realistischer ist, wenn man weniger Punkte auf die Liste schreibt. Die spirituelle Praxis soll uns für den Alltag stärken und nicht noch mehr Druck bescheren.

Wir haben alle so viel um die Ohren, da vergisst man doch schon mal zu meditieren oder auf die Yogamatte zu steigen, nicht? Oder die Praxis wird zu einseitig, zu viel Asanas, kaum Meditation. Das wird mit dem Tagebuch anders, weil man einen größeren Blick auf das Ganze bekommt.

Ein spirituelles Tagebuch ist sehr hilfreich, um die persönlichen Freiräume klüger einzuteilen.

Wir wissen alle, wie wichtig Abschalten und Auftanken ist. Wer wirklich konstant Ruhe und Gelassenheit im Leben kultivieren möchte, der braucht eine regelmäßige spirituelle Praxis. Es reicht nicht, einmal die Woche zu meditieren oder alle vier Tage auf die Yogamatte zu springen. Da kann eine tägliche Bilanz sehr nützlich sein!

Ich habe für euch ein spirituelles Tagebuch kreiert, das ihr unten downloaden könnt. Die eine Vorlage ist die, die ich vom Aufbau selbst immer nutze, die andere könnt ihr ganz frei gestalten. Schreibt dort entweder täglich die Zeiten auf, oder macht einfach ein Häkchen, wenn ihr geübt habt. Ich schreibe auch immer das Datum auf den Ausdruck und hefte es in einen Ordner.

Zu der Kategorie Yamas & Niyamas im Download: Ich übe mich immer mal wieder intensiv in einem Yama oder Niyama. Nicht die ganze Palette auf einmal. Da setze ich einfach ein Häkchen, ob ich mein Vorhaben eingehalten habe oder nicht.

Schnell downloaden und anfangen!

Und gerne teilen!

 

Hier herunterladen

Spirituelles Tagebuch

Hier herunterladen

Spirituelles Tagebuch

 

Achtung! Um die richtige Größe beim Ausdrucken zu bekommen, bitte beim Drucker wie folgt einstellen:

  1. Häkchen von „Automatisch drehen“ entfernen.

  2. Häkchen bei „Größe an Fenster anpassen“ setzen.

  3. Häkchen bei „Gesamtes Bild füllen“

Drucken!

Love & Rockets

 

Spirituelles Tagebuch

 

 

 

 

 

Madhavi Guemoes

Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 25 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga – was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.


Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
94 Shares
Teilen91
Twittern
WhatsApp
Pin1
E-Mail
+12