Allgemein

Yoga mit Yoko Ono und Liebling Kinfolk

Ich war am Samstag in Berlin und es sieht so aus, als hätten wir eine schöne Wohnung gefunden. Aber ich schreie erst laut Hurra, wenn ich den Mietvertrag unterschrieben habe. Sonst bringt das ja Unglück, oder?

Nachdem ich stundenlang zu Fuß durch Berlin gestapft bin, hatte ich Sonntag den ganzen lieben Tag einen unsäglichen Muskelkater. Ich habe mir einen Tag auf der Couch gegönnt (die Kinder haben es tatsächlich zugelassen!) und die neue Ausgabe von Kinfolk von vorne bis hinten durchgelesen. So ein tolles Heft. Ich kaufe mir jede Ausgabe. Schon der Look des Magazins holt mich ungemein ab. Ein Magazin, das mich höllisch inspiriert, durch die wundervollen Bilder, die tollen Reportagen, Rezepte und interessanten Portraits. Auch das neue kleine Büchlein „Acorn“ von Yoko Ono hat es mir angetan. Mein Mann hasst Yoko Ono. Ich finde sie ganz heimlich grossartig. Ach, was. Nicht heimlich. Ganz unheimlich!

Hier ein kluger Ratschlag von Yoko Ono:

Aufräumstück III 

Versuche, über niemanden etwas Schlechtes zu sagen

a) drei Tage lang

b) fünfundvierzig Tage lang

c) drei Monate lang

Schau, was mit deinem Leben passiert

 

Sie ist so herrlich avantgardistisch, die Gute. Ihr kleines Büchlein ist leicht spirituell angehaucht und stellt die Vorstellung von der Welt einmal so richtig auf den Kopf und regt zum Nachdenken an. Sie gibt fabelhafte Instruktionen, die manchmal einem Haiku gleichen. Wunderschön sind auch die Zeichnungen von Yoko Ono. Für mich ist es Zen pur. Ich bin hellauf begeistert. Während ihre letzte Platte mich eher verschreckt hat, werde ich mir aus dem Buch sicher täglich etwas Kluges herauspicken. Ein Must-Have♥ Fazit: Sonntage werden ab jetzt wieder mit mehr Lektüre verbracht.

„Schicke einen dankbaren Brief an Menschen, die im Stillen mutig sind, Menschen, die dir auffallen: Eltern, Lehrer, Ladenbesitzer, Straßenkehrer, Künstler usw. Schicke immer mehr Briefe. Schau, was mit der Welt passiert.“

 

Das Kinfolk Magazin gibt es bei Do you read me?? in der Auguststrasse 28 in Berlin-Mitte oder Potsdamer Straße 98 Berlin-Tiergarten.

Welche inspirierenden Magazine liest du?

%d Bloggern gefällt das: