Instagram

Follow Me!

Mind Unkategorisiert

Zufriedenheit im Alltag

10. März 2014

IMG_0564

Wie oft sucht man in anderen Menschen nur das Negative? Man entdeckt jemanden, vielleicht recht hübsch anzusehen – und sucht sofort nach Fehlern. Oder man ist einfach nur übel drauf und sieht in jedem das Schlechte. Klar ist es einfacher, auf die Schattenseiten zu schauen. Grad wenn jemand im Freundeskreis  besonders glücklich und erfolgreich ist, muss tunlichst etwas gefunden werden, dass diesen Menschen klein dastehen lässt.

Manch einer kann es nicht ertragen, wenn jemand lacht und Freude am Leben hat. Warum nur? Wird man daran erinnert, was einem fehlt? Es ist so viel einfacher, jemanden zu mögen, dem es grundsätzlich schlecht geht, denn der kratzt nicht an unserem Ego. Zeigt uns nicht, was wir vermissen.

Ein Mensch, der glücklich strahlt, macht Angst. Was macht er anders als ich? Wieso fällt dieser  Person alles zu und mir nicht? Neid, Selbstzweifel und Trübseligkeit machen sich breit. Das muss nicht sein. Man hat jeden Tag aufs Neue die Möglichkeit,  die Menschen um sich herum mit anderen Augen zu sehen. Es ist nur eine Angewohnheit. Man kann sich neu programmieren.

Hier findest du 5 Anregungen, wie du dir und deinen Mitmenschen erlaubst, mehr zu strahlen:

  1. Sei bereit, die Menschen mit liebevolleren  Augen zu betrachten. Weichheit ist der Schlüssel!

  2. Der Kopf urteilt schnell. Atme! Kommt zuerst ein abfälliger Gedanke, erinnere dich an dein Vorhaben und lasse die unliebsamen Gedanken vorbeiziehen. Das braucht ein wenig Übung, ist es aber wert.

  3. Schreite zur Tag! Arbeite an deiner Zufriedenheit! Schreibe dir auf, wie du leben möchtest. Jetzt! Was kannst du tun, um deinen Zielen, deinen Träumen näher zu kommen? Vergeude keine Zeit.  Expandiere grenzenlos! Beobachte die Menschen um dich herum, die glücklich sind und: lerne von ihnen.

  4. Negativität ist verschwendete Zeit. Sei achtsam, welche Gefühle und Aussagen du nährst, sie werden deine Realität.

  5. Vermeide Menschen, die ständig schlecht über andere reden. (das heisst nicht, dass keiner sich mal auskotzen darf!) Erlaube anderen neben dir zu strahlen, sei großzügig und du wirst über deinen Schatten hinaus wachsen.

Für ein liebevolles Miteinander ♥

Madhavi Guemoes

Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 25 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga – was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.


Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
Teilen
Twittern
WhatsApp
Pin
E-Mail
+1