Column

Madhavi & das Leben // Wenn alles schief läuft, hilft nur „Victory“

22. Dezember 2017
victory-yogi-bhajan-madhavi-guemoes

Ich öffne meine Augen. Es ist hell. Verdammt hell für 5 Uhr morgens. Ich blicke auf die Uhr. Huch, es ist schon 8.25 Uhr. Ich sitze plötzlich kerzengerade in meinem Bett, bin schnurstracks wach wie ein Einhörnchen auf Speed und wundere mich. Wie konnte das passieren?

Ich sprinte in das Zimmer meiner Kinder, kommandiere herum, anziehen, Zähne putzen, husch, husch. Wir haben verpennt. Das erste Mal in diesem Jahr. Ich habe verschusselt, meinen Wecker zu stellen. Wie geistlos von mir. Wäre nicht weiter schlimm, würde unser Zug nach München nicht um 9.37 Uhr vom Berliner Hauptbahnhof lostuckern.

Da die Fahrt von unserer Haustür zum Hauptbahnhof schon 40 Minuten beträgt, bin ich leicht atemlos. Ich schmeiße den Rest der Sachen, die ich entspannt in der Früh packen wollte, in meinen Koffer, putze flüchtig die Zähne, keine Zeit, weiter in den Spiegel zu blicken. Ich wiederhole im Geiste „Victory, Victory, wir schaffen das.“

Let the wind be behind you, angels dance with you, and your consciousness guide you to Victory. Yogi BhajanClick To Tweet

Um 9.37 Uhr sitze ich völlig verschwitzt, ungeduscht und ungeschminkt mit fettigen Haaren (Mütze auf hilft immer) mit meinen Kindern im gut gefüllten ICE nach München und atme tief durch. Geschafft.

Offen sein für das, was das Leben bereithält

Ab und zu läuft alles anders als geplant. Manchmal wünsche ich mir Ruhe und bekomme absolutes Chaos. In der letzten Woche, fantastischer Zeitpunkt, so kurz vor Weihnachten, trudelte eine Hiobsbotschaft nach der anderen ein. Einen Tag vor meiner Abreise kam alles so dicke, dass mir nur noch ein leicht hysterisches Lachen übrig blieb.

Auf der Fahrt, die nach München übrigens weiter in die Schweiz geht, erreichen mich dann auch noch sechs Mails von meiner Steuerberaterin und nein, sie enthalten keine Weihnachtsgrüße. Hallo da oben, ich bin bereit für alles, was du für mich vorbereitet hast!

Jeder, absolut jeder, steckt mal in Schwierigkeiten oder hat Sorgen, das Leben verschont niemanden, auch wenn die aalglatte Social Media Welt uns das manchmal vorgaukeln möchte. Wenn wir es schaffen, mit Eleganz damit umzugehen, unser Lächeln niemals verlieren, dann bedeutet es, dass unsere spirituelle Praxis tatsächlich gefruchtet hat.

Wir können lernen, mit Elan, Grazie und vor allem Verantwortungsbewusst mit Turbulenzen umzugehen. Bei jedem Hindernis, das uns in den Weg gelegt wird, können wir unsere Einstellung überprüfen und entscheiden, ob wir eine Opferrolle einnehmen, oder lieber kraftvoll zur Tat schreiten wollen. Letzteres kostet weniger Energie, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint. Wir können mit unserer Geisteskraft Berge versetzen, wenn wir nur wollen. Wir können viel erreichen, wenn wir unsere Aufgaben sportlich nehmen.

Whenever you face anything and you don’t have an answer, just call yourself inside and say, “Victory.” Yogi BhajanClick To Tweet

Warum das Wort „Victory“ mich unterstützt

Ein gut gemeinter Rat von Yogi Bhajan, der mir persönlich wunderbar hilft: „Wiederhole in schwierigen Situationen im Geiste das Wort „Victory/Sieg“ und du wirst die Kraft aller Engel hinter dir spüren.“ Schön, oder? Zur Erinnerung habe ich es mir tatsächlich auf den Arm stechen lassen.

Im Leben geht es nicht darum zu warten, dass das Unwetter vorbeizieht, sondern zu lernen im Regen zu tanzen. Click To Tweet

Nun sitze ich in der Schweiz, blicke in die Ferne und genieße die Stille. Weihnachten stelle ich mich erst einmal tot, das kriegt eh niemand mit. Danach bin ich bereit für alles, was das Leben so bereithält. Alles dient dem Wachstum. Langweilig wird 2018 auf jeden Fall nicht, das steht auf jeden Fall schon mal fest.

#victory

Madhavi

© Maria Schiffer

stay-true-wie-du-deine-wahrheit-lebst-online-programm

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 25 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter

Cookie-Einstellung

Dürfen wir speichern, wie du unsere Website nutzt und uns mittels Cookies an dich erinnern? Diese Daten sind für uns sehr wichtig, um diese Website erfolgreich betreiben zu können. Wir nutzen dafür die Dienste von Google Analytics (USA). Mehr Infos zum Datenschutz.

Triff eine Auswahl um fortzufahren. Du kannst deine Entscheidung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung ändern und widerrufen.

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Na klar, bin einverstanden.:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nein, das möchte ich nicht.:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück