Podcast

Natural High #3 // Wie ich Spiritualität & Familienleben unter einen Hut bekomme

28. Januar 2019

Ich werde so häufig gefragt, wie als Mutter so viel unterwegs sein „darf“, meine Projekte alle verwirkliche, und meine Spiritualität komplett ausleben kann. Das war natürlich nicht immer so mit meinen Kindern. 

In meiner neuen Podcast-Folge gebe ich einen Einblick in die Realität, erzähle euch, dass es in den ersten Jahren als Mutter, mit wenig Schlaf und ständig kranken Kindern, überhaupt nicht möglich war, überhaupt zu meditieren, obwohl ich schon eine stetige Praxis hatte. Für mich ging es eher ums tagtägliche Überleben.

Außerdem spreche ich darüber, wie wichtig es ist, Familienmitgliedern Raum zum Wachsen zu geben – und nicht Boss zu spielen. 

Als die Kinder noch klein waren, haben wir alle in einem Familienbett geschlafen, nun genieße ich es, dass mein Mann und ich getrennte Zimmer haben. Das ist so gut für unsere Ehe, das Familienleben und meine spirituelle Praxis, die morgens um vier Uhr stattfindet.

Hört hinein, und wenn ihr meinen Podcast mögt, abonniert ihn gern, dann erfahrt ihr immer sofort, wenn eine neue Folge online ist. Ich freue mich auch riesig, wenn ihr ihn teilt.

Neue Folgen kommen immer mittwochs, ihr könnt ihn auf allen Kanälen finden, auf denen ihr Podcasts hören könnt.

Spotify

iTunes

Eure Madhavi

natural-high-podcast

© Anna Wassmer

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 25 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter